Welchen Whiskey schenken? – 50 bis 100 €

Whisky ist eine weltweit bekannte Spirituose. Dem einem schmeckt er sofort, andere mögen ihn überhaupt nicht. Man kann den Geschmack von Whisky nicht mit einem Wort beschreiben, weil er so viele einzigartige Geschmacksrichtungen hat. Sie reichen von süß und floral zu rauchig und sogar zu salzig.

WELCHEN WHISKY SCHENKEN? – 6 Tipps von 50 bis 100 Euro – Youtube Kanal Chris Rober

Wenn Sie sich überlegen einem Whiskyliebhaber ein Geschenk zu machen, das auch super ankommt, fragen Sie ihn am besten, welchen er bereits besitzt und welche Geschmacksart derjenige bevorzugt. Sie können beobachten, welche Sorten sich in seiner Hausbar befinden oder von welchen die Person schon einmal erzählt hat.

Trotzdem muss man erst einmal verstehen, auf was man beim Kauf eines Whiskys achten sollte und welcher empfehlenswert ist. Vor allem die teureren Varianten sind oft speziell gereift oder stammen aus einer edlen Destillerie. Damit das Geld nicht in ein falsches Geschenk investiert ist, helfen Ihnen die sechs folgenden Whiskys aus aller Welt bei der Kaufentscheidung. Seien Sie sich sicher, es ist für jeden Whiskyfan etwas dabei.

Kriterien für Whisky in Europa

In Europa gibt es eine Verordnung die besagt, welche Spirituose sich Whisky nennen darf.
Das sind die Kriterien dafür:

  • der Whisky muss aus Maische von Getreidemalz hergestellt sein
  • er muss einen Mindestalkoholgehalt von 40% haben
  • aber weniger als 94,8% Alkohol besitzen
  • Whisky muss mindestens drei Jahre lang in Holzfässern vor sich hin reifen

Der Geschmack von Whisky

Das Aroma eines Whiskys variiert stark, er kann durch eine Lagerung in speziellen Holzfässern, durch Verdünnung oder eine längere Lagerung in Fässern den Geschmack verändern. Wenn er z.B. in einem ehemaligen Wein oder Likörfass gelagert war, wird er vermutlich leicht würzig bzw. süß schmecken. wenn man den fertigen Whisky vor dem Verkauf verdünnt, kommen die floralen und sanfteren süßen Noten zur Geltung.

  • Allgemein gibt es ein paar Grundgeschmacksrichtungen, diese sind: süß, floral-blumig, fruchtig, holzig, malzig, rauchig und salzig.
  • Es gibt noch eine weitere eher unerwünschte Geschmacksrichtung. Whiskys können nämlich sehr stark, streng und übermäßig nach Alkohol schmecken. Meist sind es welche, die einen höheren Alkoholgehalt haben, beispielsweise einen von 55 %. Bei diesen wird darauf geachtet, dass er zusätzliche angenehmere Noten besitzt.

Islay Single Malt Scotch Whisky von Lagavulin

Dieser Whisky ist ein ganz spezieller, er wird im Geschmack überraschen. Er ist ein schottischer Whisky und stammt aus der Whiskybrennerei Lagavulin auf der Insel Islay, das macht ihn zu etwas Besonderen. Er wurde 16 Jahre lang gelagert und besitzt einen Alkoholgehalt von 43%. Weltweit ist er einer der torfigsten Whiskys überhaupt.

Durch die lange Lagerung in Küstennähe hat er das salzige, maritime Aroma des Atlantiks aufgenommen. Seine rauchige Note schmeckt man deutlich im Mund, beim Schlucken kommt der Geschmack des Meeres und von Seetang zum Vorschein. Trotz der strengen Torfnote hat er auch eine süße Seite.

Die Sherry-Süße des Islay Single Malt Scotch Whisky sticht klar aus der dominierenden Rauchnote heraus. Preislich liegt er bei 69,98€. Diese fast 70€ ist er eindeutig wert, schließlich stammt er aus der Heimat der Whiskys und charakterisiert die Landschaft Schottlands bei jedem Schluck. Das stürmische Meer, die raue Küstengegend und die holzigen Aromen der Whiskyfässer bilden diesen gelungenen Islay Whisky.

Suntory Whisky Hibiki Japanese Harmony

Die Flasche des japanischen Whiskys von der Firma Suntory ist schon auf den ersten Blick edel gestaltet. Sie besteht aus 24 kleinen Facetten, die für die früheren 24 Jahreszeiten des Landes stehen. Mit seiner zugleich modernen, aber auch traditionellen Art ist er einfach zeitlos.

Das Wort Suntory steht für den Begriff der aufgehenden Sonne. Das spiegelt sich auch in den harmonischen Aromen dieses Whiskys wider. Er hat florale Noten einer Rose, frische Aromen von Rosmarin, fruchtige Akzente von Orangen und Lychees und ein tolles Holzaroma im Gaumen.

Auch die Süße nach Honig schmeckt man ihm an. Er ist schlicht und einfach einzigartig. Für 84,32€ ist er in einer wunderschönen Geschenkverpackung erhältlich. Das Logo der Whiskyserie Hibiki spiegelt sich in Gold auf der Verpackung und erinnert an das Land Japan.

Cask Strength Whisky von Lot No. 40

Der Cask Strength Whisky der Marke Lot No. 40 ist ein kanadischer Whisky mit einem Alkoholgehalt von 57%. Das Destillationsverfahren dieses Whiskys ist besonders, zunächst reift er in Fässern aus amerikanischer Eiche, dann werden 2/3 seines Inhalt in Fässern aus französischer Eiche eingelagert.

  • Dieses Verfahren zaubert ihm eine tiefe fruchtige Note von Trockenfrüchten und Äpfeln, zusätzlich kommt dadurch seine malzige Roggennote und sein süßes Honigaroma zur Geltung.
  • Auch seine würzige Seite mit dem Geschmack von Pfeffer und Muskat kommt nicht zu kurz, die Hauptaromen bleiben jedoch die von Roggen und Äpfeln mit dezent süßer Note.

Das Flaschendesign ist klasse, der Whisky leuchtet strahlend in einem Bernsteinton dem Betrachter entgegen, vorne auf der Flasche befindet sich ein Emblem der Marke, es hat eine leichte 3D-Optik und sieht aus wie ein in die Gasflasche gestanztes Metallstück. Die Rye Whiskys der Marke Lot No. 40 haben schon mehrfach Preise gewonnen, von so einer tollen Marke können nur gute Whiskys stammen. Für 89,98€ ist er jeden Schluck wert.

Dalmore 15 Years Single Highland Malt

Der Dalmore Single Highland Malt Whiskys besticht sofort durch sein tolles Aussehen.

  • Der Whisky leuchtet in kräftiger dunkler Farbe in einer bauchigen Flasche, das Wappen eines Hirschgeweihs von der Malt-Destillerie Dalmore ragt in strahlendem Silber auf der Vorderseite der Flasche.
  • Das ist ein wahrer Eyecatcher! Geschmacklich kann er genauso gut punkten. Durch die Lagerung in ehemaligen Sherryfässern bekommt er eine würzige Note von Zimt, Muskat, Ingwer und Nelken. Mit einem Preis von 73,49€ ist er eine klasse Wahl der höheren Preisklasse.

Coillmor Port Single Cask

Dieser Whiskey stammt aus Bayern von der Bärwurzerei Liebl und hat einen Alkoholgehalt von 46%. Als deutscher Whisky ist er ein echter Exot, aber steht den schottischen und irischen in keiner Weise nach. Seine Lagerung in früheren Portweinfässern versetzt ihm kräftige vollmundige Frucht- und Würznoten.

Der Single Malt Whisky schmeckt nach roten Beeren mit der Kombination von Vanille. Sein tiefblaues Flaschencover und die goldene Schrift machen ihn zu einem echten Whisky, wie man ihn kennt. Er kostet knappe 51€, wegen seiner hohen Qualität kann man dazu wirklich nichts sagen.

Booker’s Bourbon

  • Der Bourbon Whisky von Booker’s stammt ursprünglich von der Marke Jim Beam. Booker Noe war der Enkelsohn von Jim Beam und lernte die Kunst der Destillerie von seinem Großvater.
  • Er ist ein unfiltrierter, unverdünnter Whisky, der nach sechs bis acht jahrelanger Lagerung direkt in Flaschen gefüllt wurde, daher besitzt er einen höheren Alkoholgehalt von 62,65%.
  • Im Geschmack hat er Fruchtaromen und leicht würzige Zimt- und Tabaknoten. In der Nase findet man einen Duft von Vanille und Eiche. Im Abgang schmeckt er sehr intensiv.

Da dieser Whisky früher vom Hersteller nur als besonderes Weihnachtsgeschenk für Familie und Freunde gedacht war, hat er eines der schönsten Whiskyetikette. Die Flasche ist am Hals mit Wachs übergossen und hat ein Siegelstempel. Weiter unten ist das Etikett mit der Handschrift von Booker Noe bedruckt. Ein super Geschenk für Weihnachten, damit der Whisky auch seinen ursprünglichen Zweck erfüllt.

whiskymuseum.at
Logo