Stiegl-Gut Wildshut – Eine Reise zur Ursprünglichkeit

Eine Reise zur Ursprünglichkeit – Von der Schönheit des Einfachen am Stiegl-Gut Wildshut

Was die Stieglbrauerei zu Salzburg an Ursprünglichkeit und traditioneller Braukunst vereint, findet am Stiegl-Gut Wildshut im wahrsten Sinn des Wortes fruchtbaren Boden. Hier wird in Kreisläufen gedacht und angebaut. Dabei liegt der Fortschritt eigentlich im Schritt zurück. Zurück zur Natur. Zurück zu sich selbst.

Seit jeher steht am Stiegl-Gut Wildshut in St. Pantaleon das Besinnen auf das Einfache im Fokus aller Begeisterung. Unter dieser Prämisse besinnt man sich auch beim Genuss auf das Einfache, das Echte. Hier gibt man jedem Produkt die Zeit, die es braucht, um richtig gut zu werden.

Wildshut_Biergut: © Marco Riebler

Wildshut_Biergut: © Marco Riebler

Das Biergut als Ort des Ausgleichs

Das Biergut ist ein besonderer Ort des Ausgleichs, des Wissens und der Achtsamkeit. Hier hat die Stiegl-Eigentümerfamilie Kiener einen Kraftplatz zum Innehalten und Natur Erleben geschaffen. Nach den Maximen von „Wabi Sabi“ lädt man die BesucherInnen dazu ein, die kleinen Dinge des alltäglichen Lebens neu zu entdecken und das leicht zu Übersehende in der Natur wahrzunehmen.

  • www.biergut.at
  • Stiegl-Gut Wildshut
  • Wildshut 8 – 5120 St. Pantaleon
  • Geöffnet: Mo 17 bis 22 Uhr, Di-So & feiertags 10 bis 22 Uhr
  • Infos: +43 6277 64141, biergut@stiegl.at

 

Wildshuter Biere: © Markus Bassler

In den Wildshuter Bierspezialitäten schmeckt man die geballte Kraft des Urgetreides.
Bildnachweis: Markus Bassler / Abdruck honorarfrei! – Wildshuter Biere: © Markus Bassler

Eine Liebeserklärung an das Bier

Alte Urgetreidesorten werden kultiviert, vermälzt und anschließend in der Vollholzbrauerei zu den Wildshut Bierspezialitäten veredelt. So wächst hier auch ein eigener Hopfen, der sich in den Bierspezialitäten wiederfindet: Die beiden edlen Sorten Bio-Spalter Select und Bio-Saphir zeichnen sich durch höchste Qualität aus. In Maßen genossen, sind die Bier-Spezialitäten und Edel-Spirituosen ein wahrer Genuss und zudem auch nachhaltig produziert. Denn unter dem Motto „Kreislaufwirtschaft zum Angreifen“ nimmt man hier alle Schritte des Bierbrauens wieder in die eigenen Hände. Es wird getüftelt und geforscht. Bierbrauen beginnt im Boden.

Edeldestillate vom Biergut

Seit einigen Jahren widmet man sich am Biergut auch dem Brennen edler Spirituosen. Mit viel Hingabe hat das Team rund um Kreativbraumeister Markus Trinker hochprozentige Destillate geschaffen, die so einzigartig sind wie der Ort ihrer Entstehung.

Wildshut Edelspirituosen: © Neumayr/Leopold

Wildshut Preisauszeichnung für Markus Triner die die Wildshuter Edelbrände 2020/2021 Foto: Neumayr/Leopold 29.03.2021 – Wildshut Edelspirituosen: © Neumayr/Leopold

Wildshut Edelbrand

Der „Wildshut Edelbrand“ mit 40% vol. wird mit großer Sorgfalt aus dem Urgetreide-Bier „Wildshut Sortenspiel“ gebrannt. Das Zusammenspiel von dezenten Malznoten mit fruchtigen, obergärigen Hefetönen entfaltet einen Fächer aus vielschichtigen Aromen und hinterlässt am Gaumen ein anhaltendes, weiches, rundes Geschmackserlebnis.

Wildshut Hopfen-Gin

Der „Wildshut Hopfen-Gin“, ein Bio-London Dry Gin mit 46% vol., ist geprägt von der typischen Hopfenfrische, die sich mit 11 weiteren „Botanicals“ zu einer wunderbaren Spirituose verwebt. Dabei verleiht edler Bio-Aromahopfen diesem Gin seine besondere, reich nuancierte Note. Das Aroma ist geprägt von Wacholder, Hopfen, Zitrone und Latschenkiefer.

Wildshut Urbierbrand

Der „Wildshut Urbierbrand (Jg.20)“ – mit Liebe und Sorgfalt gebrannt aus Amphoren-gereiftem Urbier – ist nur in limitierter Auflage verfügbar. Durch die Kombination aus urtümlicher Brauweise mit beachtenswerten Rohstoffen, der Reifung in handgetöpferten georgischen Amphoren und handwerklicher Brennkunst entstand ein außergewöhnlicher Brand mit einzigartiger Aromatik.
Und auch Whisky-Liebhaber dürfen sich schon (vor)freuen, denn am Biergut lagert bereits der „Wildshut Whisky“ in Eichenfässern. So wie ein gutes Bier braucht natürlich auch guter Whisky genügend Zeit zum Reifen. Und so werden 2022 im Herbst nach 5 Jahren Reifezeit die Fässer des ersten Wildshuter Whisky geöffnet werden – man darf gespannt sein!

Der Wert des Seltenen

(Auf)Leben neben autochthonen Pflanzensorten und alten Tierrassen. Das Biergut – übrigens das erste seiner Art in Österreich und vermutlich auch in Europa – steht für nachhaltige Landwirtschaft, für Vielfalt und vor allem für Genussmomente. Und so grunzen den BesucherInnen auch freundliche Mangalitza Schweine entgegen, während ihnen der Biertreber als nahrhafte und wohlschmeckende Mahlzeit dient. Pinzgauer Rinder weiden auf den weitläufigen Feldern der Bio-Landwirtschaft neben Tiroler Bergschafen, und Dunkle Bienen wuseln in emsigem Treiben rund um die bewusst gesäten Blühstreifen. Die Wildshuter Weinbergschnecken scheinen davon zu erzählen, dass es Wichtigeres gibt im Leben, als beständig das Tempo zu erhöhen. Doch nicht nur vom Aussterben bedrohten Tieren ist das Stiegl-Gut Wildshut eine lebenswerte Heimat – hier wird auch in Vergessenheit geratenen Obst- sowie Hochstammbäumen neues Leben eingehaucht.

Kramerladen: © Scheinast.com

Kramerladen: © Scheinast.com

Der Duft von frischem Brot

Und während die Seele aufatmet, labt sich der Körper an hauseigenen Schmankerln aus dem „Kråmerladen“. Dort, wo das Brot im hofeigenen Holzofen nach alter Rezeptur selbst gebacken wird. Auf den Teller kommt, was das Gut hergibt, wie selbstgemachter Käse, Lardo vom Mangalitza Schwein oder Dry Aged Beef vom Pinzgauer Rind – alles in Bio-Qualität. Dazu schmecken die Wildshut Biere, die langsam gebraut werden und das international renommierte „Slow Brewing“-Gütesiegel tragen. So nimmt sich der genussaffine Gast im urigen Ambiente der alten Gemäuer, in der Vollholzbrauerei oder im Gastgarten alle Zeit der Welt, um das Pure zu „erschmecken“.

Reise zu sich selbst

Als „Zuhause auf Zeit“ ist das Stiegl-Gut Wildshut ein Ort zum kreativen Denken, zum Entspannen und Genießen. Durch einen umfangreichen Um- und Ausbau ist das Anwesen vor wenigen Jahren für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Jeder ist eingeladen, sich hier ganzheitlich zu erleben, zu genießen und gerne auch seinen positiven Fußabdruck zu hinterlassen. Wer das einzigartige Ambiente von Wildshut gerne länger genießen und so richtig in die Welt des Bierguts eintauchen möchte, kann hier auch übernachten. In den Zimmern des Gästehauses verzichtet man bewusst auf WLAN, Fernseher & Co und setzt auf beruhigende Quellen. Für die Ausstattung wurden nur hochwertige, heimische Materialien ausgewählt – Zirbenholzbetten und Hopfenkissen versprechen entspannten Schlaf. Ein eigener „Raum der Stille“ und eine Bibliothek komplettieren das Angebot für die Entdeckungsreise zum eigenen Ich.

Impulszentrum und Ideenschmiede

Und selbst die Musik klingt hier harmonischer als anderswo. Kein Wunder, denn mittels Naturschallwandler werden nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere in der Bio-Landwirtschaft und das Wasser für die Bierproduktion mit angenehmer Musik der „Frequenz 432“ beschallt. Mit Hilfe einer wissenschaftlichen Studie versucht man herauszufinden, ob und wie sich durch die Wiederherstellung der Grundharmonie auch die Qualität von Fleisch, Bier und Wasser messbar positiv verändert.

Führungen durch das Biergut bieten viel Wissenswertes und Interessantes zum Thema Kreislaufwirtschaft und laden zum Verkosten der Wildshuter Biere ein. Wer umweltfreundlich anreisen möchte, kann dies ganz bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln tun.

Perfekte Location für gelungene Veranstaltungen

Das „Moarhaus“ bietet ein stimmungsvolles Ambiente für Veranstaltungen bis zu 150 Personen. Das Gästehaus bietet auch das perfekte Umfeld für Seminare und Tagungen. Es verfügt über elf Zimmer sowie zwei Seminarräume, die bei Bedarf zu einem großen Raum umfunktioniert werden können.

whiskymuseum.at
Logo