Ballantines

1827 eröffnete der damals 18 jährige George Ballantines in Edinburgh seinen Lebensmittelladen, wo er auch mit Highland Whisky´s zu handeln begann. Durch den Er­folg wurde der Laden 1836 in das Stadtzentrum von Edinburgh verlegt. Mit seinen drei Söhnen Archibald, George und Daniel eröffnete er einen Whiskyladen in Glasgow. Die Sherryfässer aus dem Weinhandel waren ein wichtiger Teil des Erfolges ihrer Blended Whisky´s. Nach dem Tod von George Ballantine I 1891, führten sein Sohn George II und Enkel George III das Whisky­geschäft fort und sie wurden 1895 von Queen Victoria zum königlichen Hoflieferanten ernannt.

1919 verkauften sie die Firma an Barclay und McKinlay, die aus Ballantine & Son eine GesmbH machten. Ballan­tine´s wurde während der Prohibition in den USA in Unmengen nach Nassau und Kanada exportiert. Durch diese Schmuggelkontakte wurde Ballantine´s 1935 vom Kanadier Hiram Walker erworben, der 1938 die Dum­barton Brennerei zwecks Nachschub er­baute und das Ballantine´s Hauptquartier dorthin ver­legte. Heute ge­hört Ballantine´s Allied Domecq und ist mit 5 Mio ver­kauften Kisten pro Jahr weltweit auf Platz drei. Den Blend gibt es in zahlreichen Altersstufen. Die erste Fla­sche dieses Museums war ein Ballantine´s 12 yo Gold Seal. Besondere Abfüllungen gibt es in Duty Free´s. Ei­ner der wohl bekanntesten Ballantine´s Verkäufer war der amerikanische Schauspieler David Niven.

BALLANTINES01